Eishockeyschläger

Beim Kauf von Eishockeyschlägern solltest du auf Sie auf 3 Elemente achten: Flex, Winkel und Kelle. Der Flex bestimmt die Steifigkeit des Schlägers, d. h. wie stark er sich durchbiegt, wenn du beispielsweise einen Schlagschuss (slap shot) ausführst und der Schläger auf das Eis trifft. Im Zweifelsfall solltest du einen Flex wählen, der 10 kleiner ist als dein Gewicht.

Winkel (links/rechts) hängt davon ab, auf welcher Seite du den Schläger hältst. Du hast also die linke Hand am unteren Ende eines linken Schlägers und die rechte Hand am unteren Ende eines rechten Schlägers. Eine Faustregel besagt, dass Rechtshänder einen Schläger mit Winkel links Kelle und Linkshänder einen mit rechts brauchen.

Der Kellentyp bestimmt, wie die Biegung der Kelle ist. Hier ist es sehr individuell, womit man am liebsten spielt. Die gängigsten Kellentypen sind P92, P28, P29. Wenn die Kelle am Ende mit M bezeichnet wird, bedeutet das, die Klinge ist etwas höher. Eine P92M-Klinge hat also die gleiche Biegung wie die P92, ist aber etwas höher.

Außerdem kommen die Hockeyschläger mit verschiedenen Kickpunkten/Kickpoints. Dies zeigt an, an welcher Stelle der Schläger sich biegt. Es gibt sie als Mid-Kick, Low-Kick und Hybrid-Kick.

Mærker
Serie
Aldersgruppe
Flex
Blad
Vinkel
Størrelse Yth
Størrelser Jr
Størrelse Int
Størrelse Sr
Skøjtebredde
Tommer
Farver
Størrelser

Zeigt alle 15 Ergebnisse

  • Normalpreis kr. 1.229,00Dein preis kr. 1.069,00
  • Normalpreis kr. 1.849,00Dein preis kr. 999,00
  • Normalpreis kr. 1.799,00Dein preis kr. 999,00
  • CCM Trigger 4 Pro Jr. Eishockeyschläger
    Normalpreis kr. 1.429,00Dein preis kr. 799,00
  • Normalpreis kr. 1.449,00Dein preis kr. 1.249,00
  • Normalpreis kr. 549,00Dein preis kr. 479,00
  • Normalpreis kr. 699,00Dein preis kr. 599,00
  • CCM Jetspeed FT3 Pro Yth. Eishockeyschläger
    Normalpreis kr. 1.099,00Dein preis kr. 949,00

Historiker glauben, dass der Hockeyschläger (und möglicherweise auch das Spiel selbst) seinen Ursprung bei einem amerikanischen Ureinwohnerstamm namens Mi’kmaq hat. Diese Schläger wurden aus Birkenholz und dem sogenannten Hainbuchenholz hergestellt, und der Schläger wurde ursprünglich Mic-Mac-Hockeyschläger genannt. Die Hainbuche war ein so starkes Holz, dass es oft als „Eisenholz“ bezeichnet wurde. 2001 wurde der erste „einteilige“ Hockeyschläger überhaupt eingeführt. Der Schläger war in einem schönen, reflektierenden Silber gehalten und war der Beginn der heutigen Ära der „einteiligen“ Verbundstoffschläger. Heute beherrschen drei Hersteller den Markt für Eishockeyschläger: Bauer, CCM und Warrior. Es gibt jedoch auch kleinere Unternehmen wie VANX, die Schläger herstellen.